Es geht uns was an

Logo-transparent kl

„Es geht uns was an!“ – Migration und ihre umwelt- und entwicklungspolitischen Hintergründe

Die Globalisierung lässt die Welt zusammenrücken und bringt Verflechtungen und Abhängigkeiten im wirtschaftlichen Bereich. Dabei werden bestehende Machtverhältnisse und Disparitäten zwischen globalem Norden und globalem Süden verstärkt.Die Länder des Südens bleiben häufig nur Lieferanten billiger Rohstoffe oder Produktionsorte für schmutzige Industrien mit billigen Arbeitskräften.

Die ungleiche Entwicklung sowie die ökologischen Auswirkungen der fossilen Industrialisierung beeinträchtigen die Lebensgrundlagen vieler Menschen und führen zu Notsituationen, Konflikten und Umwelt- und Naturkatastrophen. Diese Auswirkungen sind im globalen Süden zumeist heftiger und den Ländern fehlen Mittel und Möglichkeiten für Anpassungsstrategien. Um ihr Überleben zu sichern suchen deshalb viele Menschen Perspektiven an anderen Orten, die bessere Chancen verheißen.

Weiterlesen: Es geht uns was an

#YourVoice – Politik nicht ohne deine Stimme

Logo

 

Gesellschaft als eigenen Wirkungsraum begreifen und aktiv mit gestalten, das Verständnis von Politik erweitern, verstehen, wie in einer demokratischen Gesellschaft Entscheidungen auf verschiedenen Ebenen ausgehandelt werden und mit ExpertInnen, EntscheidungsträgerInnen und PolitikerInnen ins Gespräch kommen – das sind die Ziele des Projekts #YourVoice – Politik nicht ohne deine Stimme.

Angesprochen sind Jugendliche, die ihre eigenen politischen Themen medial aufbereiten. Möglich ist dies durch die Zusammenarbeit der Thüringer Bürgermedien mit ARBEIT und LEBEN Thüringen.

Weiterlesen: #YourVoice – Politik nicht ohne deine Stimme

Geborgte Zukunft | weltoffen, solidarisch, dialogisch


Logo gZ

Wir haben die Erde nur von unseren Enkeln geborgt und sollten mit ihr so umgehen, dass alle Menschen Heute und in Zukunft gut darauf gut leben können. So lässt sich kurz zusammenfassen, was unter dem Schlagwort „Nachhaltigkeit“ verstanden wird.

Am 25. September 2015 verabschiedeten die 193 Mitgliedsstaaten der UN die 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung. Sie bildet den globalen Rahmen für die Umwelt- und Entwicklungspolitik der nächsten 15 Jahre. Kernstück sind die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, die SDGs, mit 169 Zielvorgaben. Darin wird deutlich, dass alle Gesellschaften dieser Erde sich verändern müssen, um die Zukunft des Planeten und der Menschheit zu sichern.

Doch was beinhalten eigentlich die 17 Ziele? Was haben die mit dem Leben in Deutschland und Thüringen zu tun? Und was kann und muss jede und jeder Einzelne, aber auch die Politik zu deren Umsetzung tun?

Die Ziele bekannt zu machen und Räume zu öffnen, wo diese Fragen gestellt, diskutiert und beantwortet werden können. Diese Aufgabe hat sich das Projekt „Geborgte Zukunft“ gestellt.

Weiterlesen: Geborgte Zukunft | weltoffen, solidarisch, dialogisch

Unboxing: Medienkompetenz

logo 2 kl

 

 

„Unboxing“ beschreibt einen populären Internettrend. Eine Person filmt sich dabei, wie sie ein Produkt (meist ein neues Technikgadget) das erste Mal aus der Verpackung nimmt. Das Projekt Unboxing: Medienkompetenz – Digitale Medien nachhaltig und gewinnbringend in der Ausbildung nutzen möchte den Ausbildenden ein ähnliches Erlebnis bieten. Unboxing: Medienkompetenz soll ein digitaler und pädagogischer Werkzeugkoffer für Ausbildende sein, der diese motivieren und empowern soll, digitale Medien am Ausbildungsplatz einzusetzen.

Weiterlesen: Unboxing: Medienkompetenz

ECHO - Early Childhood Education, Healthcare, Catering and Hotel Business in Europe

Im Rahmen des Europäischen Programms Erasmus+ führt ARBEIT UND LEBEN Thüringen in Kooperation mit weiteren Partnern ein neues Projekt zur Mobilität von Auszubildenden in der Erstausbildung durch. "ECHO" richtet sich bundesweit an junge Erwachsene in der Erstausbildung in Sozial- und Gesundheitsberufen sowie Hotel und Gastronomie. Zielländer sind Irland und Norwegen.

 

ECHO -
Early Childhood Education, Healthcare, Catering and Hotel Business in Europe
Mobilität für Auszubildende und Bildungspersonal

 

ZEITRAUM:         

01.06.2016 - 30.06.2018
PRAKTIKUMSDAUER  
für Auszubildende:    2-6 Wochen
für Bildungspersonal:   5-10 Tage       

Weiterlesen: ECHO - Early Childhood Education, Healthcare, Catering and Hotel Business in Europe

Práctico para ti – Berufliche Erstausbildung für spanische Jugendliche in Thüringen

Mobipro EU

 

 

Das Modellprogramm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales MobiPro-EU unterstützt junge Erwachsene (im Alter von 18 bis 27) aus Staaten der Europäischen Union bei der dualen Berufsausbildung in Deutschland. 2016 haben das letzte Mal Projekte in diesem Programm beginnen können.

El programa modelo del Ministerio Federal de Trabajo y Asuntos Sociales Mobipro-EU apoya a jóvenes adultos (de entre 18 y 27 años de edad) con ciudadanía comunitaria para la realización de una formación dual en Alemania. En el 2016 se iniciaron los últimos proyectos en el marco de este programa.

ARBEIT UND LEBEN Thüringen startete 2015 ein erstes Projekt im Programm MobiPro: nach einem mehrmonatigen Sprachintensivkurs in Spanien kam am 01.08.2015 eine Gruppe Spanierinnen und Spanier nach Erfurt, um hier während eines Praktikums ihre potentiellen Ausbildungsbetriebe kennen zu lernen. Fast alle konnten danach auch einen Ausbildungsvertrag unterschreiben. Inzwischen lernen die jungen Leute im 2. Ausbildungsjahr und absolvieren Zwischenprüfungen. ARBEIT UND LEBEN Thüringen ist während der gesamten Ausbildung Ansprechpartner für die Auszubildenden, aber auch für die Ausbildungsbetriebe und die Berufsschulen und steht im engen Kontakt mit allen Partnern der Ausbildung. Nach der Unterstützung beim administrativen Ankommen ist ARBEIT UND LEBEN Thüringen vor allem für die weitere Sprachförderung, die sozialpädagogische Begleitung und die Unterstützung beim Lernen für die Berufsschule verantwortlich.

Weiterlesen: Práctico para ti – Berufliche Erstausbildung für spanische Jugendliche in Thüringen

Gut beraten?! Mit Konzept - Projekt für und mit dem DGB Thüringen

Qualifizierung – Begleitung - Fortbildung

Mit der DemokratieberaterInnenausbildung wurden 14 Aktive der Thüringer DGB Kreis- und Stadtverbände qualifiziert, auf aktuelle Herausforderungen in der Gewerkschaftsarbeit zu reagieren, menschenverachtende Einstellungen zu erkennen und entsprechende Handlungsstrategien zu entwickeln, um sich noch besser für ein diskriminierungsfreies Miteinander einsetzen zu können.
Die DemokratieberaterInnen stellen sich vor

Gewerkschaften sind ihrem Grundverständnis nach solidarische Vertretungen aller ArbeitnehmerInnen. Sie treten für Demokratisierung von Wirtschaft und Gesellschaft sowie für Bekämpfung von Diskriminierung ein. Diesem Anspruch in der Praxis gerecht zu werden, stellt verschiedene Bedarfe an Weiterbildung und Unterstützung der ehren- und hauptamtlich Engagierten. ARBEIT UND LEBEN Thüringen ermittelt innerhalb des Projekts „Gut beraten?! Mit Konzept“ genau diese Bedarfe direkt an der Basis der DGB-Kreisverbände in Thüringen.

Die Ausbildung der BeraterInnen wurde durch TrainerInnen des Netzwerkes für Demokratie und Courage in vier Wochenendseminaren bis April 2016 umgesetzt. Seitdem werden die BeraterInnen in ihrer ehrenamtlichen Arbeit, bei ihren Beratungseinsätzen vom Projektteam begleitet und unterstützt.

Weiterlesen: Gut beraten?! Mit Konzept - Projekt für und mit dem DGB Thüringen

Projekt: Für ein menschenfreundliches Thüringen

 Logo MFT 2015 Entwurf klein

 

 

Thüringen wird in naher bis mittlerer Zukunft einen erheblichen Mehrbedarf an Fachkräften haben, wie es diverse Untersuchungen vorhersagen. Neben guter Ausbildung und der Attraktivitätssteigerung des Thüringer Arbeitsmarktes setzen sowohl die Landesregierung als auch die  Industrie- und Handelskammern dabei verstärkt auf die Anwerbung ausländischer Fachkräfte. Wie bereits gemachte Erfahrungen zeigen, bedeutet dies neue Herausforderungen für die Thüringer Wirtschaft allgemein und den einzelnen Betrieb im Speziellen: Für die neuen Fachkräfte muss aktiv eine „Willkommenskultur“ geschaffen werden, um sie in Thüringen und im Betrieb aufzunehmen und ihnen einen guten Start zu ermöglichen. 

Weiterlesen: Projekt: Für ein menschenfreundliches Thüringen

Betriebsräte aktiv in Thüringen. Neue Interaktionen in der Arbeitsmarktpolitik II

logo aktiv zweizeilig

 

Wenn es um Arbeitsplätze in Thüringen geht, wird häufig nur die individuelle Beschäftigungsfähigkeit betrachtet. Doch das reicht nicht. Notwendig ist zum Einen die Fähigkeit des Betriebes, Beschäftigung zu schaffen und zu sichern. Zum Anderen müssen beschäftigungsförderliche regionale Rahmenbedingungen entwickelt werden. In einigen Branchen in Thüringen fehlen Fachkräfte.
Ein möglicher Ansatz ist, die Beschäftigten einzubeziehen und sie selbst danach zu befragen, was notwendig ist, um in einem sicheren Job mit guten Arbeitsbedingungen die Rente zu erreichen. ARBEIT UND LEBEN Thüringen stellt sich mit finanzieller Unterstützung des Thüringer Arbeitsministeriums der Aufgabe, die betrieblichen Interessenvertretungen in Fragen von Guter Arbeit und Beschäftigungssicherung zu unterstützen und ein Netzwerk für Betriebsräte in Thüringen zu initiieren.

Das Projekt "Betriebsräte aktiv in Thüringen. Neue Interaktionen in der Arbeitsmarktpolitik II" startete zum 01. Januar 2015.

Weiterlesen: Betriebsräte aktiv in Thüringen. Neue Interaktionen in der Arbeitsmarktpolitik II

Jugendliche machen Radio - Ein Kooperationsprojekt des Erinnerungsortes Topf & Söhne, von Radio F.R.E.I. und Arbeit und Leben Thüringen

Im Radioprojekt begeben sich Schülerinnen und Schüler eine Woche lang in Erfurt auf Spurensuche, um eine sendefähige Radiosendung zu erarbeiten. Sie recherchieren, führen Interviews, schreiben Texte, sprechen diese ein und fügen die einzelnen Sequenzen zu einem einstündigen Beitrag zusammen. Dieser wird bei Radio F.R.E.I. als Sendung ausgestrahlt und kann als Podcast auf der Schulwebsite o.ä. veröffentlicht werden.
Angeboten werden drei thematische Zugänge: „Lebendige Erinnerung", "Erinnern, aber wie?!" und „Arbeit und Verantwortung".

Weiterlesen: Jugendliche machen Radio - Ein Kooperationsprojekt des Erinnerungsortes Topf & Söhne, von Radio...

Lokaler Aktionsplan - Ilm-Kreis

logo gross

 

 

ARBEIT UND LEBEN Thüringen ist Trägereinrichtung des
Lokalen Aktionsplans (LAP) Ilm-Kreis (Partnerschaft für Demokratie).

Die Akteure im Ilm-Kreis wollen an Demokratie, Teilhabe, Zivilcourage, Toleranz, Solidarität, Identität und Multikulturalität anknüpfen, um Projekte entsprechend den Zielsetzungen des LAP Ilm-Kreis auszuschreiben.

Weiterlesen: Lokaler Aktionsplan - Ilm-Kreis

Medienmacht? …Macht Medien!

Medienmacht klein

Presse, Fernsehen und Radio gelten als die vierte Säule der Demokratie. Sie sollen Legislative, Judikative und Exekutive überwachen und nicht zuletzt  sollen sie uns auch noch unterhalten. Unsere Sicht auf die Welt wird also geprägt durch Medien. Doch in einer immer komplexer wirkenden Welt steht die Frage im Raum: Wie funktioniert eigentlich die Informationsauswahl und -darstellung? Wie wird Was dargestellt und welche Möglichkeiten zur Partizipation habe eigentlich ich?

Das Projekt „Medienmacht? …Macht Medien!“ greift diese Themenschwerpunkte auf und erarbeitet gemeinsam mit  den Teilnehmenden die Funktionen,  Aufgaben und Zwänge von Medien. Die Teilnehmenden bleiben dabei jedoch nicht nur Konsumierende von Massenmedien. Als Teil der außerschulischen politischen Bildung wandeln sie die theoretischen Erkenntnisse in praktische Radioarbeit um.

Das Seminar ist modular gestaltet und auf zwei Projekttage angelegt. Es ist darüber hinaus mit anderen Angeboten von  Arbeit und Leben Thüringen kombinier- und erweiterbar.Das Projekt richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahren. Kosten entstehen keine.

Weiterlesen: Medienmacht? …Macht Medien!

Qualifizierungsentwickler

 

Logo Quali-Berater

 

 

Die Qualifizierungsentwickler von Arbeit und Leben Thüringen beraten Unternehmensleitungen, Personalverantwortliche und Mitarbeitervertretungen in Fragen der beruflichen Weiterbildung und Fachkräfteentwicklung in Unternehmen. Seit dem 01. Januar 2015 beauftragt der DGB Thüringen Arbeit und Leben mit der Durchführung des Projekts.

Die Qualifizierungsentwickler sind Teil eines Projekt von insgesamt 20 QualifizierungsentwicklerInnen, unter Koordination durch die Servicestelle bei der GFAW Thüringen unter Führung des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (TMASGFF). Die Finanzierung des seit 1998 bestehenden Projekts erfolgt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Weiterlesen: Qualifizierungsentwickler

NDC – Netzwerk für Demokratie und Courage

NDCLogo2007mitNamen

 

Das Hauptarbeitsfeld des Netzwerk für Demokratie und Courage ist die Durchführung von Projekttagen ‘Für Demokratie Courage zeigen’ an Schulen und Berufsschulen, in Jugendeinrichtungen und in Ausbildungsbetrieben. Diese Projekttage werden von jungen, ehrenamtlich engagierten und pädagogisch geschulten Teamenden durchgeführt. Die Projekttage dauern 6 Schulstunden und werden nach fest stehenden, kontinuierlich aktualisierten und evaluierten Konzepten durchgeführt.

Weiterlesen: NDC – Netzwerk für Demokratie und Courage