Gut beraten?! Mit Konzept - Projekt für und mit dem DGB Thüringen, der IG BCE, der GEW und ver.di

Logo-ohne HG gross-RGB Qualifizierung – Beratung - Begleitung - Fortbildung

Zum 01.01.2020 startete das Projekt „Gut beraten?! Mit Konzept“ in seine dritte Förderphase. Mit dem Weiterbildungs- und Beratungsprojekt gibt es für weitere fünf Jahre ein umfangreiches Qualifizierungsangebot für Gewerkschafter*innen des DGB Thüringen sowie dessen Mitgliedsgewerkschaften IG BCE, GEW und ver.di.

Die Arbeit der lokalen Untergliederungen der Gewerkschaften und ihres Dachverbands wird besonders von ehrenamtlichen Kolleg*innen getragen. Diese sind die Gesichter ihrer Gewerkschaft in den jeweiligen Landkreisen und Städten und haben vielfältige Aufgaben. Für diese freiwillige Arbeit braucht es Strukturen und Unterstützungsleistungen, die das Engagement weiter fördern und dafür motivieren.
Das Projekt „Gut beraten?! Mit Konzept“ setzt hier an und unterstützt damit die Arbeit des DGB Thüringen und seiner Mitgliedsgewerkschaften in 5 Feldern:

1. Ausbildung von DemokratieberaterInnen

Um den alltäglichen Herausforderungen in der Gewerkschaftsarbeit gerecht zu werden, bilden wir aktive Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter zu Demokratiebrater*innen aus.

Derzeit engagieren sich 40 ausgebildete Demokratieberater*innen im DGB Hessen-Thüringen. Sie bieten Unterstützung für alle haupt- und ehrenamtlich aktiven Gewerkschafter*innen und sind in der Lage, auf eine Vielzahl von Anfragen aus dem gewerkschaftlichen Kontext zu reagieren und unterstützend tätig zu werden.

2020/2021 wird ein neuer Ausbildungsgang durchgeführt:

Zielgruppen sind Aktive in den Gewerkschaften in Thüringen. Seminarort ist das Gästehaus „Dreibrunnen“ im Luisenpark Erfurt.

09.-11.10.2020         Grundlagen und Methoden systemischer Beratung

11.-13.12.2020         Prozesse begleiten und steuern mit Schwerpunkt auf Moderationstechniken

19.-21.02.2021         Kommunikation, Fragetechniken und Konfliktlösungsmethoden

19.-21.03.2021         Erfolgreich arbeiten im Ehrenamt und mit Ehrenamtlichen

Die Seminarzeiten sind jeweils von Freitagabend (17 Uhr) bis Sonntagnachmittag (14 Uhr)

Link zum Ausbildungsflyer

2. Beratung

Demokratieberater*innen nutzen einen kollegialen Beratungsansatz und bieten Unterstützung, neue Wege und Lösungen zu finden, können bei Bedarf die nächste Sitzung des Kreisverbands oder der Ortsgruppe moderieren, haben ein offenes Ohr und helfen, Schwierigkeiten und Konflikte zu überwinden.

Durch die Ausbildung zum/r DemokratieberaterIn können sie:

ügegen menschenverachtende Einstellungen selbstbewusst argumentieren

üProjekte planen und moderieren

üandere überzeugen und motivieren

übei Konflikten und anstehenden Neuerungen beraten und begleiten

üKonfliktlösungen erarbeiten und anwenden

üIdeen und Ziele des DGB und dessen Mitgliedgewerkschaften in der Öffentlichkeit präsentieren

üVeränderungsprozesse in den lokalen Verbandstrukturen moderieren und begleiten

üEhrenamtsarbeit überdenken: Wege entwickeln, Aktive gewinnen, halten und einbinden

Beratungsflyer

DemokratieberaterInnen stellen sich vor

3. Begleitung

Mit Unterstützung des Projektteams werden die Kenntnisse und Methoden aus der Ausbildung in den Aufgabenbereichen des DGB und der Mitgliedsgewerkschaften angewendet. Zudem finden regelmäßig Reflexionstreffen statt. Diese dienen dazu, erlernte Techniken zu trainieren, vorhandenes Wissen zu vertiefen sowie neue Methoden kennenzulernen und auszuprobieren. Natürlich gibt es auch ausreichend Raum, sich über die eigene Arbeit auszutauschen und sich gegenseitig besser kennenzulernen.

4. Fortbildungen

Ein weiterer zentraler Bestandteil des Projektes sind Fortbildungen für im DGB Aktive. Hierbei werden Wünsche aus den Stadt- und Kreisverbänden des DGB und seiner Mitgliedsgewerkschaften aufgegriffen.  Themen sind u.a.

Rechtspopulismus

Argumentationstraining gegen Rechts

Flucht und Migration

Gewinnung von Aktiven

Öffentlichkeitsarbeit

Konfliktmanagement und Mediation.

5. Regionale Vernetzung mit anderen Akteur*innen

Eine Erweiterung des Aufgabenspektrums gegenüber der vorhergehenden Förderphase liegt in der Vernetzung mit Akteur*innen in der Region. Ziel ist es, gemeinsam Maßnahmen zu entwickeln, um eine demokratische Teilhabe im Gemeinwesen zu ermöglichen.

Qualitätsmanagement

Basis des Qualitätsverständnisses in unserem Projekt „Gut beraten?! Mit Konzept“ sind die Qualitätskriterien des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ sowie die im Qualitätshandbuch von ARBEIT UND LEBEN Thüringen beschriebenen Kriterien. ARBEIT UND LEBEN Thüringen ist für den Geltungsbereich Jugen- und Erwachsenenbildung nach QVB Stufe B zertifiziert.

Die Beschreibung der Qualitätskriterien im Projekt „Gut beraten?! Mit Konzept“ sind hier abzurufen.

AnsprechpartnerInnen:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">

 

 Beratungsteam Zertifikat         DSC 0077         
Gruppenbild 1. Ausbildungsgang                                      Gruppenbild 2. Ausbildungsgang

 Teilnehmende 3. Ausbildungsgang klein                      
Gruppenbild 3. Ausbildungsgang

 

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministeriums des Innern im Rahmen des Programm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ und das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport.

logo cmyk             BMI Fz 2018 Office Farbe de       Denk Bunt Logo