Eines mehr als die anderen

Leben mit und ohne Down-Syndrom. In Thüringen und anderswo

Flügelbild Britt Schilling-min

Quelle: www.brittschilling.de

Arbeit und Leben Thüringen initiiert im Jahr 2020 ein Kultur- und Bildungsprojekt zum Thema Down-Syndrom. Im Mittelpunkt steht die mobile Ausstellung des Forschungsprojekts TOUCHDOWN 21, die als Bühnen-Ereignis an 7 Thüringer Orten - in Weimar, Gera, Erfurt, Arnstadt, Ilmenau, Heiligenstadt und Hildburghausen - präsentiert werden soll. Es beschäftigt sich mit der Kulturgeschichte und der Gegenwart von Menschen mit Down-Syndrom. Wir suchen gezielt vor Ort den Kontakt mit Menschen mit Down-Syndrom. Die geplanten Veranstaltungen richten sich an alle Interessierten sowie Wohlfahrts- und Sozialverbände, Selbstorganisationen, medizinische Institute, Kunst- und Kreativeinrichtungen, Bildungsinstitutionen, Museen und Gedenkstätten. Auf der Bühne sind Menschen mit und ohne Down-Syndrom.
Mit dem Bühnen-Ereignis TOUCHDOWN 21 mini, den Workshops, Lesungen und Vorträge wollen wir eine breite Öffentlichkeit erreichen, für Vielfalt sensibilisieren und gleichzeitig ein Netzwerk unterschiedlicher Akteure knüpfen. Entstehende Kontakte und Kooperationen sollen auch über die Projektlaufzeit hinaus zumTragen kommen und zu weiteren Initiativen und Aktionen führen.

Projektvorstellung in einfacher Sprache

Ansprechpartnerin
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Projektvorhaben wird gefördert und unterstützt durch:

touchdown vektor logo groƒ          Aktion Mensch-Logo       Logo Heidehofstiftung       pollmeier-logo